Über den Künstler


Dr. Dr. Rainer Broicher, Rosenmontag 1965 in Köln geboren, ist mit Leib und Seele seiner Heimatstadt und dem Kölner Karneval von Geburt an eng verbunden.  

Verheiratet seit 1999 mit seiner Frau Claudia  ist er Vater von 3 Töchtern im Alter von 19, 17 und 16 Jahren. Die Familie wohnt seit 2014 in Köln-Lindenthal.

Er ist studierter Tier- und Humanmediziner  und war als HNO-Facharzt für 12 Jahre in Köln-Mülheim in eigener Praxis niedergelassen, operierte im St. Remigius-Krankenhaus in Leverkusen-Opladen in eigener Belegabteilung und ambulant im OP-Zentrum für ambulante Operationen, Leverkusen-Opladen. Er betreute 12 Senioren- und Pflegeheime und war zudem palliativ medizinisch tätig.

Auch berufspolitisch war er sehr aktiv und baute als Aufsichtsratsmitglied das HNOnet NRW e.G. mit auf. Zudem ist er im Landesgruppenvorstand Nordrhein sowie auch im Bundesvorstand des NAV-Virchowbund lange Jahre auch bis heute noch aktiv.

Bei seinen Patienten wie auch seinen Kollegen war Dr. Dr. Broicher wegen seiner ruhigen, fröhlichen, kölschen und sehr einfühlsamen Art sowie seiner Einsatz- und Hilfsbereitschaft äußerst beliebt. 

Im September 2013 ereilte ihn ein folgenschwerer Schicksalsschlag. Bei Baumarbeiten stürzte er aus 10 Metern ab und ist seitdem hochquerschnittgelähmt, sodaß er weder Arme noch Beine bewegen kann.

Der lebensfrohe Charakter ließ sich dadurch aber nicht unterkriegen. „In meinem zweiten Leben bin ich Künstler!“ Im Rahmen der Rehabilitation erlernte er die Mundmalerei und perfektionierte diese mit eisernem Willen durch die Entwicklung der „Einpinsel-Technik“, was bedeutet, daß er das gesamte Bild ohne Wechsel des Pinsels durchmalt. Die verschiedenen Farbtöne mischt sich der Künstler selber mit seinem Mundstabpinsel aus den Grundfarbtönen.

Er begann mit Landschaftsmalerei und perfektionierte seinen Stil zunehmend, sodaß die Betrachter mehr und mehr Gefallen an seinen Werken äußerten. Dies animierte den Künstler dazu sich auch an schwierigere Vorlagen zu wagen und so lag ihm nichts näher als Kölner Stadtansichten zu malen. Mittlerweile malt Rainer Broicher Motive aus ganz Deutschland aber am liebsten immer noch SEIN Köln. "Wenn ich Köln mit Kinderaugen wiedergeben kann", sagt der Künstler selber, „habe ich alles richtiggemacht. Denn Köln ist meine Vaterstadt und Heimat und die besondere Beziehung, die Kölner zu ihrer Stadt haben, ist wie die von Kindern zu ihren Eltern.“

Er malt Acryl auf Zeichenpapier oder Leinwand mit der „Einpinsel-Technik.  Das grobe Genre entspricht naiver Malerei.

Besondere Highlights seiner Karriere sind:

  • Eigene Hauptausstellung, Kunstkirche Alt-St. Ursula, Frechen-Buschbell, 08.-18.10.2017
  • Dom-Kalender 2017 für den Zentral-Dombau-Verein
  • Live-Performance bei ‚Kölle singt 2019‘, 29.09.19, vor 20.000 Zuschauern, Lanxess-Arena

Vor 20.000 Besuchern live zu malen, empfand der Künstler als besonders spannend. Er sah die besondere Herausforderung als Möglichkeit sich weiterzuentwickeln.

Mittlerweile hat Rainer Broicher die Malerei auch als Existenzgrundlage erkannt. Die derzeitigen Angebote zeigt diese Homepage. Über diese erfolgt auch der Eigenvertrieb oder unter drbroicher@gmx.de, facebook: Dr. Dr. Rainer Broicher, instagram: mumakubr oder LinkedIn: Eg Broicher.

Bitte unterstützen Sie den Künstler durch Likes, Verlinkung und anderweitige Verbreitung.